Wie ist Karma zu verstehen? Welche Rolle spielt es in unserer Existenz?

Das Verständnis entsteht, wenn man die Atmung beobachtet, die Atmung des Universums, die Atmung der Existenz.

Sie ist rhythmisch, regelmäßig und unveränderlich.

Von Geburt an ist das Konzept des Karma präsent. Die Atmung bei der Geburt zeigt, dass das Leben vorhanden ist.

Das Ein- und Ausatmen zeigt das Leben, den Begriff des Karmas selbst, Aktion und Reaktion.

Was wir ins Universum aussenden, kommt zu uns zurück, in diesem oder einem anderen Leben.

Beachten Sie, dass jeder Gedanke, jedes Gefühl und jedes Wort eine Aktion, ein Atemzug unseres inneren Wesens ist.

Durch die Wahl der Handlungen, die aus unseren Gedanken und Gefühlen entstehen, senden wir Schwingungen in das Universum aus und schaffen unser eigenes Karma.

Das mag unbedeutend und folgenlos erscheinen, aber betrachten Sie unsere Handlungen als Ganzes. Es sind Wassertropfen, die zusammengenommen die Ozeane bilden…

Karma ist jedoch keine Strafe, kein tiefes Urteil, sondern vielmehr ein Lehrer, ein Führer. Es ist da, um uns zu zeigen, dass unsere Handlungen Konsequenzen haben, um uns zu helfen, die Bedeutung unserer Entscheidungen zu verstehen.

Jede Erfahrung, ob angenehm oder schmerzhaft, ist eine Gelegenheit zu lernen und zu wachsen. Karma hilft uns, Freude zu genießen, Schmerzen zu überwinden, zu vergeben und Erfolge zu feiern.

  • Jeder Atemzug, den wir nehmen, ist eine Chance, positives Karma oder vielmehr das, was wir als Dharma bezeichnen, zu schaffen.
  • Jeder Augenblick ist eine Gelegenheit, sich für Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen und Dankbarkeit zu entscheiden.
  • Jeder Gedanke, jedes Wort, jede Tat ist eine Gelegenheit, eine günstige Energie zu schaffen, die das Universum durchdringt.
  • Jedes Leben ist eine wertvolle Gelegenheit, um zu lernen, zu wachsen, zu lieben und das tiefere Wesen der Existenz zu verstehen.

Alle früheren Leben haben auch unauslöschliche Spuren auf unserer Seele hinterlassen.

Das bedeutet nicht, dass es keine Möglichkeit gibt, unser Karma zu verbessern, sondern erinnert uns lediglich daran, dass unsere Reinkarnation eine mächtige Erinnerung an unsere göttliche Verbindung mit dem Universum ist. Wir sind Menschen in unserem Körper und noch viel mehr…

Wege, um die langfristigen Auswirkungen unseres Karmas zu ändern:

  • Den Kontakt zu seiner Seele wieder herstellen, eine tiefe Reinigung durchführen, mit der Methode des „Karma Clearing“.
  • Sich selbst und anderen vergeben, dass man sich in einer schädlichen Situation befunden hat, indem man spezifische Mittel wie die Herzmeditation und die Methode des „Kanseya Shay Nar“ anwendet.
  • Verstehen, dass jeder Schritt auf unserer ewigen Seelenreise wertvoll ist.

Sei bereit, dich im Fluss des Lebens zu bewegen und die Lektionen des Lebens mit einem offenen Herzen und einem wachen Geist anzunehmen und mit den Möglichkeiten die Du zur Verfügung hast zu ändern! Nehme diese Erfahrungen als eine kraftvolle Perspektive, die deinem Leben einen tieferen Sinn verleiht!